Carlsen

Mit der Serie Tim und Struppi des belgischen Zeichners Hergé startete der Carlsen Verlag 1967 sein Comic-Programm. Klassiker wie Spirou und Fantasio und Gaston kamen hinzu und haben die deutschsprachige Comic-Landschaft geprägt. Einen weiteren Meilenstein setzte Carlsen 1997 mit der Veröffentlichung der Serie Dragon Ball , mit der der anhaltende Boom der japanischen Manga begann. Mit der Einführung des Labels „Graphic Novel“ setzte der Verlag 2007 einen weiteren programmatischen Schwerpunkt. Das heutige Carlsen Comics-Programm steht für klassische Funny-Serien wie „Tim und Struppi“, „Spirou und Fantasio“, „Clever & Smart“ und das „Marsupilami“, Strip-Klassiker wie den „Peanuts” und „Calvin & Hobbes”, Graphic Novels von Autor*innen wie Will Eisner, Jason Lutes, Reinhard Kleist und Catherine Meurisse sowie für Eigenproduktionen von Zeichner*innen wie Flix, Jennifer Daniel, Bernd Kissel und Uli Oesterle.

Weiterführende Informationen zu Verlag, Künstlern und Publikationen unter: www.carlsencomics.de

3 Artikel gefunden

1 - 3 von 3 Artikel(n)

Aktive Filter